Silvesterparty mit Freunden 05.01.2012
Da wir in diesem Jahr zu Silvester nicht verreisten, planten wir eine Silvesterfeier mit Freunden in Haus, Hof und Garten. Der Zuspruch war ausgesprochen groß und wir feierten zeitweise mit 22 Erwachsenen und 6 Kindern gesellig ins neue Jahr.

Fazit: Der gemeinsame Start ins neue Jahr war geprägt von tollem Essen am offenen Buffet mit Pizza, Flamkuchen, Salaten, Tipps und Rehbraten, was jeder mitgebracht hat, einem Wer-bin-ich-Spiel in extrem großer Runde bei dem vom Weihnachtsmann
über Peter Pan und Bud Spencer bis hin zu Angela Merkel, Kim Il Un und Ilse Bähnert alles dabei war und einem Jahreswechsel mit Raketen und Sekt vorm Gutshof. Das neue Jahr wurde mit Wunderkerzen begrüßt, danach in der Schraubergarage Musik gemacht und im Grasweg geredet bis tief in die Nacht. Wir haben es nicht bereut unser Haus für unsere Freunde zu öffnen und würden es jederzeit wieder machen.



Hier zum Anlass ein selbstgedichtetes Elfchen:
Silvester
Fröhliche Gäste
Freunde im Haus
Start ins neue Jahr
Wunderbar


Silvesterwanderung vs. Silvesterspaziergang 31.12.2011
Eine Silvesterwanderung sollte auch in diesem Jahr nicht fehlen. Angesetzt waren 2-3 Stunden am vormittag mit kleiner Einkehr. Als Treffpunkt wurde die Zschachwitzer Fähre nach Pillnitz und als Ziel der Borsberg auserkoren.
Aufgrund von einigen arbeits- und krankheitsbedingten Absagen im Vorfeld und dann noch mehr als 10 Absagen in der Stunde vor dem Treffpunkt schrumpfte die Gruppe auf 4 Erwachsene und 3 Kinder.



Wir entschieden, dass es sich dann für eine große Wanderung mit den Kindern nicht lohnt und änderten unsere Runde zur Pfarrkirche "Maria am Wasser".
Hier sollte sogar ein Cache auf die Großen warten.



Wir spazierten der Kirche entgegen, genossen den Blick auf die Elbe und kamen über den uns hier unbekannten Treidelpfad zurück zur Fähre.
Hier das Gruppenbild vor der Friedhofsmauer an der Kirche "Maria am Wasser" mit Elbblick zum Drüberklicken.



Fazit: Wir werden älter und die Wanderbegeisterung weicht einem langen Ausschlafen. Schließlich will man ausgeruht zur Silvesterparty erscheinen.
Die frische Luft und ein Ausflug mit Freunden sind aber besonders an Silvester vormittag jedem zu empfehlen. Auf ein Neues im nächsten Jahr!


Hutzenabend 16.12.2011
Nach erzgebirgischer Tradition wollten wir schon lange einen Hutzenabend veranstalten. In diesem Jahr hat es nun endlich geklappt.

Die Tradition der Hutzenabende stammt aus dem Erzgebirge. Dort setzten sich die Schnitzer und Klöpplerinnen abends in einer Wohnung zusammen, um Feuerholz und Kerzenlicht zu sparen. An jenen Abenden wurde neben der Arbeit des Schnitzens und Klöppelns auch gesungen, gelacht und alte Volksweisen ausgetauscht.

Unser Ziel war es einen geselligen Abend mit Freunden zu verbringen und dabei etwas abgewandelt Weihnachtslieder zu singen und zu musizieren, zu schnitzen, zu falten, zu backen und Glühwein zu trinken.
Zur Vorbereitung haben wir uns in Seiffen gedreckselte Rohlinge für sog. Reifenfiguren und Schnitzmesser besorgt. So konnten Dromedar, Elefant, Pferd, Hund, Hase und Katze entstehen.
Statt Klöppeln haben wir das Basteln von Buscetta-, Origami- und Fröbel-Sternen bevorzugt. Auch in Ermangelung einer echten Klöpplerin, die uns das Handwerk hätte zeigen können.



Fazit: Wir müssen es wieder tun. Die Zeit zum Basteln und Schnitzen war viel zu kurz. Zum Plätzchen backen und Musizieren sind wir gar nicht gekommen. Doreen hat ein leckeres Marzipan-Bratapfelrezept mitgebracht und uns alle kulinarisch verwöhnt. Die Gespräche und die konzentrierte Stimmung durch die Arbeiten waren gerade in der stressigen Vorweihnachtszeit sehr angenehm. Das beste am Ende waren dann die fertigen Schnitztiere und Sterne zum Verschenken zur Weihnachtszeit.



Osterwanderung zum Lilienstein 23.04.2011
Die traditionelle Osterwanderung führte in diesem Jahr von Königstein zum Lilienstein, dem König der Berge der Sächsischen Schweiz mit seinen tollen Panorama-Aussichten, sowie weiter nach Rathen. Wir waren mit 24 Personen und 3 kleinen Kindern am Ostersonnabend unterwegs und haben auf dem Lilienstein lange gepicknickt.

Fazit: Das Wetter und die Stimmung war super. Die Möglichkeit mit den Babys nicht mit dem Zug sondern mit dem Auto mitzukommen und ab dem Wanderparkplatz dazu zustossen, wurde auch genutzt. Der kleine Fritz war sogar in der Wandertrage die ganze Zeit dabei. Wir haben den steilen Aufstieg und den gemächlichen Abstieg über den Lottersteig nach Rathen gewählt und waren insgesamt inklusive Zugfahrt 7 Stunden unterwegs.



Krimi total Suche im Garten 20.04.2011
Wir danken für ein spannendes Rätsel und eine tolle Suche im Garten nach unserem Geschenk. Für alle die nicht dabei sein konnten, kommt hier das Rätsel und die Lösung.
Wir wissen jetzt, dass Bill Fairbanks 002 und Slowpoke das 79. Pokemon ist, von der Fibonacci-Folge und dem Unicode Zeichensatz mal ganz abgesehen.

"Um Himmels Willen, sagte Scully zu Mulder. Sie meinen das Gebiet in Nevada!
Ja, erwiderte er und "2E@8859" war das letzte, was Bill Fairbanks in den trockenen Wüstenboden scharrte,
Er hatte relativ betrachtet sowieso keine Chance.
Seine Suche nach Slowpoke musste scheitern.
Männer sind Schweine fuhr es Scully, wie ein Blitz durch den Kopf.
Ende der Diskussion, sagte sie mit ruhiger Stimme und legte auf.
Sie nahm den Schlüssel für ihren XLV-III, drehte sich um und verliess das Zimmer.
Dann kam ihr diese ominöse Zahl wieder in den Sinn 2.971.215.073.
Luisville bringt mich nicht weiter, dachte sie und startete ihren Wagen, um zurück nach Cleveland zu fahren."



Silvester am Scharmützelsee 15.01.2011
Wieder waren wir Silvester mit Freunden unterwegs. Diesmal hatten wir zwei Ferienhäuser im Marina-Park am Scharmützelsee in Wendisch Rietz. Die Brandenburger waren etwas vom Winter und dem Schnee überrascht. Die ersten Urlaubstage haben wir unseren Urlaubsort sicherheitshalber nicht verlassen, da wir froh waren das Ferienhaus heil erreicht zu haben und die Straßen teilweise voller Schnee und nicht beräumt waren. Der Ferienpark lag sehr idyllisch eingeschneit am See.



Ausflüge führten uns danach nach Storkow mit einer Besichtigung der restaurierten Burg mit Museum und zu den Markgrafensteinen, Findlingen der letzten Eiszeit.
Wir kennen uns jetzt aus mit der letzten Eiszeit, der Geschichte der Mark Brandenburg und den bestehenden Großschutzgebieten der Region. Die Ausstellungsrallye Jungs gegen Mädels in der Burg war sehr aufschlussreich. Auch dass der Große Markgrafenstein abgespalten und zu einer Granitschale für den Berliner Lustgarten gemacht wurde, ist uns nun bekannt.

Hier ein paar Fragen vom Quiz:
Welche vier Formen von Dünen gibt es? (Strich- und Längsdüne, Parabel- oder Bogendüne, Querdüne und Kupstendüne)
Was ist ein Windkanter?
Welche drei verschiedenen Siedlungsformen gibt es? (Straßen-, Anger- und Runddorf)
In welchem Jahr wurde die Mark Brandenburg gegründet? (1157)
Was waren die Folgen des Dreißigjährigen Krieges? (Armut, Hungersnot, Seuchen und Tod)

Das Gruppenbild vor dem Kleinen Markgrafenstein zeigt die Reisegruppe mit Kind und Kegel zum Drüberklicken.



Fazit: Beim Ferienhausurlaub mit Freunden kommt es nicht auf die Gegend sondern auf die Stimmung der Reisenden an. Brandenburg hatte dennoch auch ein paar Sehenswürdigkeiten zu bieten. Die Häuser waren super ausgestattet und wir konnten eine schöne Zeit mit Gesprächen, gemeinsamen Abendessen, Spielen, Puzzlen und den kleinen Mitreisenden verbringen.

Osterwanderung in der Sächsischen Schweiz 03.04.2010
Die traditionelle Osterwanderung führte in diesem Jahr von Krippen nach Bad Schandau über die Emmabank und die Altendorfer Dorfbachklamm. Aufgrund der Verlegung zum Ostersonnabend und einiger Krankheitsfälle wanderten wir diesmal zu acht.

Fazit: Die beschriebene Wanderroute war mit vielen Blickpunkten und einigen Geocaches gespickt. Die Zeitvorgabe von 4 Stunden wurde allerdings nicht gehalten. Zeit zum Einkehren, Gespräche und Pausen verlängerten diese um fast 3 Stunden.



Silvester in Dänemark 27.01.2010
Wieder ging es Silvester mit Freunden nach Nordseeland. Diesmal waren wir zu 12 im Ferienhaus in Odsherred nahe Nykobing S.

Ausflüge führten uns entlang der naturschönen Margeritenroute bis zum westlichsten Punkt Seelands am Rosnaes Leuchtturm, zum Klint von Seelands Odde sowie nach Korshage und Nakke Hage mit dem tollen Blick auf die Einfahrt in den Isefjord bei Rorvig. Ein Besuch von Kobenhagen durfte auch nicht fehlen. Hier besuchten wir den Stadtteil Christiania und in der Innenstadt die Einkausfstraßen und den runden Turm des alten Observatoriums mit dem Rundblick in 34m über die Dächer der Stadt.

Fazit: Kaltes Winterwetter, tolle Ausflüge an der Küste mit Kiten und Geocachen und eine super Stimmung mit allen im Ferienhaus sorgten für einen gelungenen Jahreswechsel.



Das Watt lebt 24.09.2009
Wollten unbedingt mal das Wattenmeer und die Nordsee mit Ebbe und Flut kennen lernen. Startpunkt war St. Peter Ording mit seiner riesigen Sandbank, auf der sogar Strandparken erlaubt ist. Ausflüge führten uns zu Hallig Hooge und Sylt und sind sehr zu empfehlen. Die nordfriesigen Inseln haben sich von ihrer besten Seite gezeigt.




BUGA 2009 Schwerin 30.05.2009
Besuch von Doreen in Schwerin und Ausflug zur Bundesgartenschau. "Sieben Gärten mittendrin" war das Thema der Bundesgartenschau mitten in der Stadt und am Wasser des Schweriner Sees.
Konnten vier Nicht-Buga-Kenner von den Park-Aussichten, den Spielplätzen, den lauschigen Plätzen und den Ideen der Landschaftsarchitekten überzeugen.
Haben uns alles angesehen und 17 km im Gelände zurückgelegt.




Ellens erster Cache 10.05.2009
Endlich den GPS-Tracker ausprobiert und kleine Wanderung mit Geocachen verbunden. Ellens ersten Cache an den Friedenslinden bei Maxen.




Osterwanderung zum Prebischtour 13.04.2009
Osterwanderung durch die Edmundsklamm zum Prebischtour in diesem Jahr mit 24 Teilnehmern. Die Bootstour durch die Klamm und die Aussicht am Prebischtour waren sagenhaft. Leider kann die Gastronomie zum Ostermontag am Prebischtour nicht empfohlen werden. Nur noch Cola und Bier und normales Essen alle. Es sei denn, man probierte Knödel mit Fisch in Gulaschsoße.




Silvester am Stettiner Haff 5.01.2009
Silvesterurlaub zu Elft am Stettiner Haff. Endlich haben wir ein großes Haus in Deutschland gefunden. Ausflüge führten uns vom Haff in Richtung Polen nach Stettin, zur Insel Usedom und nach Stralsund ins Ozeaneum.
Fazit: Das alte Haus mit der Architekteneinrichtung war toll und auch das Einkaufen bei Inge war erlebnisreich, aber der Event vom Kauf von Danmark-Bränden und
Appelsiner und ein richtiger langer Strand in der Nähe fehlten doch etwas.




Ostpreußen und die Masuren 31.07.2008
Ein Sommerurlaub in den Masuren ist echt zu empfehlen. Unser Ferienhaus war dem IKEA-Katalog entnommen,
Wir haben uns viel angeschaut und die herrliche Landschaft genossen.
Alte Ostpreußische Herrschaftshäuser, Bunker aus dem 2. Weltkrieg, die großen masurischen Seen und viele Felder, Alleen und Störche.
Wenn es nicht so weit weg wäre (Anreise über Berlin und Warschau mit 14 Std. per Auto), würden wir sofort wieder fahren.




Osterwanderung zum Großen Winterberg 24.03.2008
Osterwanderung in den Schnee zum Großen Winterberg mit 30 Personen. Mit der S-Bahn ging es nach Schmilka und dann über den Wurzelweg hinauf.
Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite, trotz kalter Temperaturen und Schnee kam die Sonne immer wieder zum Vorschein.



Silvester in Dänemark 10.01.2008
Silvesterurlaub in Dänemark. Nordseeland zeigte sich von seiner schönsten Seite.



Wir wohnten in einem Ferienhus mit Pool in der Nähe von Gilleleje, nur wenige Meter vom Strand entfernt. Hier haben wir endlich auch mal ein paar Dänen angetroffen.


Größere Kartenansicht

11 auf einen Streich - hier gehts zu den Bildern!



Drachensteigen am Triebenberg 21.11.2007
Bevor der Winter beginnt, waren wir noch einmal Drachensteigen.
Es war super Wind und eine gefühlte Temperatur von -10 Grad.



Die Deutsche Weinkönigin und Ellen 20.10.2007
Unsere Sächsische Weinkönigin hat es geschafft. Sie hat die Wahl zur Deutschen Weinkönigin in der Pfalz gewonnen.
Evelyn vertritt nun ein Jahr lang ganz Deutschland.



Fleesensee 13.08.2007
Urlaub an der Mecklenburger Seenplatte zwischen Massentourismus, Aktivurlaub und Natur


Golfen für Anfänger und Könner auf dem Family-Course


Geburtstagsparty 2007 03.05.2007
Für alle die dabei waren, oder nicht dabei sein konnten: Die Bilder unserer diesjährigen Geburtstagsparty.
Ein Feuer im Garten ist doch immer etwas Besonderes.



Bis zum nächsten Mal. Robert hat sicher wieder ein paar Weihnachtsbäume übrig.


Osterwanderung 2007 30.04.2007
Diesmal ging es mit der Eisenbahn nach Rathen. Dann über die Rauensteine und den großen Bärenstein bis nach Wehlen.
Im nächsten Jahr gibt es wieder eine Tour. Wer Lust hat, wir sind auch spontan zu anderen Wanderungen bereit.




Neues zum Thema Wein 27.01.2007
neue Themenseite: Weinbau in Sachsen - eine Herausforderung




Silvesterurlaub 2006/2007 14.01.2007
Letztes Silvester haben wir wieder in Dänemark verbracht. Diesmal waren wir auf der Insel Møn.  Bilder
Ellen's Reisebereicht ist jetzt auch online




Reise nach Oslo 11.12.2006
Im September haben wir eine Kurzreise nach Oslo gemacht.









[Archiv2005]
[Archiv2006]

 

©2010 microby.de